Willback

 Wir sind ein gemeinnütziger Verein SpendenCodeund pflegen das traditionelle Handwerk der Pecherei -
 Ihre Spende hilft uns dabei! - DANKE!
 Die KEAföhrenen • IBAN: AT24 3286 5000 0813 5469 • BIC: RLNWATWWNSM 


Die Pecherei wurde 2011 in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Wir KEAföhrenen bieten eine ganze Reihe traditioneller und neuer Produkte an, sowie laufend Aktivitäten und Informationen zu den Themen Schwarzföhre und Pecherei.

wurde 2011 in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Pecher Produkte

Produzent: WHG WaldHolz GmbH

Exkursionen zu den „hotspots“ der Schwarzföhre im südlichen Niederösterreich, zu den ältesten, stärksten, schönsten, bizarrsten,…
Führungen im Großen Wr. Neustädter Föhrenwald, der ältesten Waldanlage in Österreich, das ist um 1500.
Wald und Erlebnispädagogik im Föhrenwald (z.B. Schloss Hernstein) vom Kindergarten bis zu 60+.

Anfrage

Fischauergasse 152/Top 7, 2700, Wr. Neustadt, Austria

Mobil: 0664 212 9440
Website: www.waldholz.at
E-Mail: kohlross@waldholz.at

Zum Produkt

Wissenwertes

Die Schwarzföhre schützt

Die Schwarzföhre (im botanischen Namen Pinus nigra) prägt das südliche Niederösterreich wie kein anderer Baum. Die Föhrenwälder sind Erholungsraum, sorgen für saubere Luft und gutes Wasser und auf steilen Felsen oder besonders trockenen Lagen wie z.B. im Steinfeld schützen sie den Boden vor Erosion.

Die KEAföhrenen

Der Name "KEAföhrene" ist abgeleitet vom umgangssprachlichen Wort „Kien“, das sind die besonders harzreichen Teile des Baumes (zB auch im Wort Kienspäne). Die „verkienten“ Teile des Baumes sind besonders dauerhaft und zäh und so werden im Dialekt nicht nur die Bäume, sondern auch Menschen mit scheinbar ähnlichen Eigenschaften als „Keaföhrene“ bezeichnet…

Vorkommen

Die Schwarzföhre wächst in den Mittelmeerländern Südeuropas, Kleinasiens und des westlichen Nordafrikas und kommt auch in Teilen Österreichs vor.

Unterscheidung

Man kann die Art anhand der schwarz gefärbten, verdeckten Teile der Zapfenschuppen leicht von anderen südeuropäischen Kiefernarten unterscheiden.

Verwendung

Wegen ihres hohen Harzgehaltes spielte sie eine wichtige Rolle in der Pecherei. Das Holz wird vielfach genutzt und, da es nicht knarrt, unter anderem zu Bühnenböden verarbeitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok